Suchen

Wechsel bei den Rosenfreunden:


Neues Leitungsteam unter Vorsitz von Hubert Tiemeyer

Am Montag, 1. Juli, bot er den angemessenen Rahmen für die Übergabe der Leitung der Rosenfreunde Osnabrück-Münster: Der Rosengarten unter dem Einstiegsturm des Baumwipfelpfades. Dieser besondere Garten, mit seinen neun Hochbeeten, der verschiedene Sorten der Königin der Blumen mit Gemüse und Kräutern vereint, entstand auf Initiative dieser Gruppe zur Landesgartenschau 2018.

vlnr: Ria Zeplin, Margreth Mentrup, Hubert Tiemeyer, Annette Niermann, Elisabeth Harting, Christoph FischerDie Rosenfreude OsnabrückMünster sind ein Freundeskreis in der der Deutschen Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde. (Diese Gesellschaft widmet sich seit mehr als 100 Jahren der Rose.) In den nunmehr zwölf Jahren, die der hiesige Freundeskreis besteht, organisierten die passionierten Rosengärtner zahlreiche Aktionen für Austausch und Weiterbildung rund um die Rose. Die größte Aufgabe, der sie sich stellten, waren Entwurf, Bepflanzung und Pflege des Iburger Rosengartens in der Achse des Jagdschlösschens Freudenthal – mit Unterstützung der Landesgartenschaugesellschaft. Bislang leitete die Bad Iburgerin Elisabeth Harting den Freundeskreis, am Anfang dieser Woche gab sie die Aufgabe weiter.

vlnr: Ria Zeplin, Margreth Mentrup, Hubert Tiemeyer, Annette Niermann,
Elisabeth Harting, Christoph Fischer

„Ich bin sehr froh und glücklich darüber, dass der Freundeskreis unter der Leitung von Frau Harting sich der Gestaltung eines Rosengartens auf dem LaGa Gelände nur wenige Monate vor der Eröffnung im April 2018 angenommen hat!“, sagt Annette Niermann, die Bürgermeisterin Bad Iburgs. „Die Rosenpracht war im letzten Jahr schon beeindruckend, doch wie sich der Garten in diesem Jahr präsentiert, ist eine wahre Wonne“, schwärmt sie. Der Garten sei „ein großartiges Geschenk für unsere schöne Stadt Bad Iburg.“

„Mit viel Engagement und Herzblut hast Du an der Planung, Bepflanzung und Pflege des Iburger Rosengartens mitgewirkt!“, so dankte Hubert Tiemeyer, der neue Leiter des Freundeskreises, Harting. Und er kündigt mit Blick auf die neue Outdoorküche an: „Wir wollen die Rose häufig ‚zu Tisch bitten‘ und entsprechende Speisen und Getränke anbieten.“ Auch musikalische Veranstaltungen sollen im Rosengarten durchgeführt werden.

Diese ehrenamtliche Tätigkeit habe sie „immer bereichert“ und ihr vor allem Begegnungen mit außergewöhnlichen Menschen, mit Garten und Rosenliebhabern geschenkt, sagte Elisabeth Harting. „Ich war immer wieder erstaunt, wie viel Detailwissen bei den Rosen und Gartenliebhabern zusammen kommt.“ Besonders fasziniere sie die besondere „Fähigkeit“ der Rose, Menschen zusammen zu bringen. Sie freue sich, dass der Freundeskreis „mit frischem Geist und neuen Ideen weiter bestehen kann“. Ebenso hoffe sie auf neue Akzente bei der Arbeit. „Der Freundeskreis hat nun mit dem neuen Rosengarten in Bad Iburg einen festen Standort gefunden, den sie ehrenamtlich auch künftig pflegen werden.“

„Das ehrenamtliche Engagement der Rosenfreunde war bereits zu Gartenschauzeiten beeindruckend! Ich freue mich, dass die Arbeit mit neuem Elan und mit anhaltender Begeisterung weitergeht!“, so kommentiert Ursula Stecker, die LaGa-Geschäftsführerin den Wechsel in der Leitung der Rosenfreude. Das Umfeld des Baumwipfelpfades gewinne so nachhaltig an Attraktivität für Besucherinnen und Besucher.