Suchen

KRIEGSFLÜCHTLINGE AUS DER UKRAINE

Aktualisiert (15.12.2022)

An dieser Stelle finden Sie künftig nähere Informationen zu Ukraine-Flüchtlingen, insbesondere auch was die Fragen zum Aufenthalt und weitere behördliche Einrichtungen betreffen.
Die Folgen des Kriegs in der Ukraine sind noch nicht absehbar. Viele Menschen bangen angesichts der Kriegshandlungen um ihr Leben und blicken in eine ungewisse Zukunft.
Zudem sucht die Stadt Bad Iburg weiterhin dringend nach Wohnraum für Kriegsflüchtlinge. Dieser Wohnraum sollte nicht nur vorübergehend, sondern möglichst auch auf Dauer angelegt sein.

Vielen Dank an alle Spender!

Die Bad Iburger Bürger*innen sind 2022 dem Spendenaufruf der Stadt großzügig gefolgt und vieles konnte dadurch für die Flüchtlinge aus der Ukraine möglich gemacht werden, um ihr Schicksal etwas zu erleichtern.
Dafür ein großer Dank der Stadtverwaltung für die großartige Unterstützung.

Durch die Sachspenden in Form von Hygieneartikeln, Spielzeuge, Fahrräder und vieles mehr konnten die ukrainischen geflüchteten Familien in den ersten Wochen ihrer Ankunft gut versorgt und mobiler werden. 

Durch Ihre Geldspenden konnten wir den geflüchteten Kindern und ihren Familien folgendes ermöglichen:

-        im Sommer gab es Gutscheine für das Freibad

-        ein Ukraine-Treffen konnte stattfinden  

-        Reparaturen von gespendeten Fahrrädern wurden vorgenommen

-        Lehrbücher für ehrenamtliche Deutschsprachkurse wurden angeschafft

-        Hochwertiger Werkzeugkasten für die Bewohner der Jugendherberge für kleine Reparaturen wurde zur Verfügung
         gestellt

-        es gab eine Nikolausfeier in der Jugendherberge

-        Gemeinsames Kekse backen mit den Landfrauen.

Und so soll es auch im kommenden Jahr weitergehen. Im Frühjahr planen wir gemeinsam mit dem Ökumenischen Arbeitskreis Asyl verschiedene Aktionen mit den geflüchteten Familien und Kinder.

Falls Sie insbesondere den geflüchteten Kindern und ihren Angehörigen gerne einmal die eine oder andere Annehmlichkeit zukommen lassen wollen, können Sie gerne spenden.

Hierfür bitten wir um die Überweisung von Geldspenden auf das Konto der Stadt Bad Iburg:

Bankverbindung:
Kontoinhaber: Stadt Bad Iburg
IBAN: DE44 2655 0105 0006 3016 83 bei der Sparkasse Osnabrück;
Verwendungszweck: „Geflüchtete“                                                                                                                                              

Ab einer Spende in Höhe von 50 € wird auf Wunsch auch eine Spendenquittung ausgestellt.

Es werden außerdem noch ukrainische und russische Übersetzer*innen sowie ehrenamtliche Unterstützung in vielen Bereichen gesucht. 

Bei weiteren Fragen zu Spenden und ehrenamtliche Übersetzer*innen sowie Unterstützung können Sie die Ehrenamtskoordinatorin Frau Pham kontaktieren: Tel. 05403 404-14, E-Mail:

Für Fragen, Anliegen und Hilfsangebote im Zusammenhang mit den ukrainischen Kriegsflüchtlingen hat die Stadtverwaltung Bad Iburg eine E-Mail-Adresse und ein Telefon eingerichtet, an die Sie sich wenden können:

EMail:                                                                                                                                                           
Telefon: 05403-404-71

Wir verwenden Cookies, um unsere Website und unseren Service zu optimieren.