Suchen

Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine

Aktualisiert (20.05.2022): Spendenaufruf für Hygieneartikel, Geld- und Sachspenden

An dieser Stelle finden Sie künftig nähere Informationen zu Ukraine-Flüchtlingen, insbesondere auch was die Fragen zum Aufenthalt und weitere behördliche Einrichtungen betrifft.

Die Folgen des Kriegs in der Ukraine sind noch nicht absehbar. Viele Menschen bangen angesichts der Kriegshandlungen um ihr Leben und blicken in eine ungewisse Zukunft.

Viele Bürgerinnen und Bürger wollen helfen. Wenn auch Sie unterstützen möchten, können Sie dies durch Sachspenden in Form von Hygieneartikeln tun. Diese werden gerne ab Montag, den 14.03.2022, im Jugendzentrum entgegengenommen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die konkreten Bedarfe an Hygieneartikeln können Sie der nachfolgenden Übersicht entnehmen:

  • Spüli
  • Küchenhandtücher
  • Handtuchpapier
  • Taschentücher
  • Handtücher/ Duschtücher
  • Waschmittel
  • Windeln Größen 2/3/4
  • FFP2-Masken
  • Desinfektionsmittel
  • Babybrei / Babymilch / Gläschen
  • Hausschuhe / Badelatschen / Gummistiefel (jeweils in verschiedenen Größen)
  • Gesellschaftsspiele
  • Lego
  • Playmobil
  • Sportartikel (Turnschuhe, Turnhosen, Shirts, Jogginghosen und Joggingjacken, Sporttaschen und Turnbeutel)
  • Fahrräder (in allen Größen und funktionstüchtig)

Um den Aufwand für die Zuordnung und Sortierung der Artikel zu minimieren, bitten wir eingehend darum, sich auf möglichst einen Artikel von der Liste zu beschränken bzw. verschiedenartige Artikel getrennt voneinander zu verpacken und in der Anzahl Ihrer Spendebereitschaft vorbei zu bringen.

Anschrift und Öffnungszeiten             
Jugendzentrum „Flavour“   
Hagenberg 1 (ehemaliges Schwimmbad)                                                                                                                                     
49186 Bad Iburg

Ab dem 20.04.2022:                                                                                                                                                                       
Montag bis Donnerstag:          15:00 - 18:00 Uhr   

Zudem sucht die Stadt Bad Iburg weiterhin dringend nach Wohnraum für Kriegsflüchtlinge. Dieser Wohnraum sollte nicht nur vorübergehend, sondern möglichst auch auf Dauer angelegt sein.

Es werden außerdem noch ukrainische und russische Übersetzer*innen sowie ehrenamtliche Unterstützung in vielen Bereichen gesucht. Hier können Sie sich anmelden.

Des Weiteren möchte die Stadtverwaltung insbesondere den geflüchteten Kindern und ihren Angehörigen auch gerne einmal die ein oder andere Annehmlichkeit, wie z. B. einen Zoobesuch etc., zukommen lassen.
Hierfür bitten wir um die Überweisung von Geldspenden auf das Konto der Stadt Bad Iburg:

Bankverbindung:
Kontoinhaber: Stadt Bad Iburg
IBAN: DE44 2655 0105 0006 3016 83
                                                                                                                                               Name der Bank: Sparkasse Osnabrück                                                                                                                                           Verwendungszweck: „Geflüchtete“                                                                                                                                              

Ab einer Spende in Höhe von 50,00 € werden auf Wunsch auch Spendenquittungen ausgestellt.

Für Fragen, Anliegen und Hilfsangebote im Zusammenhang mit den ukrainischen Kriegsflüchtlingen hat die Stadtverwaltung Bad Iburg eine E-Mail-Adresse und ein Telefon eingerichtet, an die Sie sich wenden können:

E-Mail:                                                                                                                                                           
Telefon: 05403-404-71

Bürgermeister Daniel Große-Albers und die gesamte Stadt Bad Iburg bedanken sich schon jetzt für das Engagement, das einen wichtigen Beitrag für eine solidarische Gesellschaft und das gelungene Zusammenleben leistet.

Nachfolgend finden Sie noch eine Videobotschaft des Bürgermeisters zum Thema „Krisenstab Stadt Bad Iburg“.

Hier klicken, um zur Videobotschaft zu gelangen.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website und unseren Service zu optimieren.